Ein Angebot von Arosa Kultur

Winterprogramm 16/17

Lesung Freitag, 22. Januar 2021, 18:00 Uhr Heimatmuseum Arosa

"Prader Hausgeschichte(n)"

Ruth Strassmann, Autorin
Susanne Müller

Dauer 60 Minuten

Im Buch vorgestellt werden Biografien von den alten Prader Häusern und den Menschen, die darin gelebt haben. Im August haben über hundert Besucherinnen und Besucher das „zum eigentlichen Prader Familienalbum“ gewordene Buch in Empfang genommen und sich von den vielen überraschenden Details der alten Häuser und den Geschichten und Episoden über ihre Bewohner überraschen lassen. Dokumentiert werden die bauliche Entwicklung der Häuser und die Geschichte der einheimischen Familien in den vier vergangenen Jahrhunderten. Spezielle Aspekte wie die traditionelle Bauweise und der Fassadenschmuck oder die Entstehung der Gasthäuser oder die Bedeutung der Auswanderung sind Teil der Hausbiografien.

Eine Kooperation mit Arosa Kultur und Pro Tschiertschen-Praden.
Weitere Daten: 14.01.21 in Langwies und 29.01.21 in Tschiertschen.

 

Tickets sind nur auf Anmeldung erhältlich unter:

Tel. +41 81 353 87 50 oder

(Name, Vorname, Telefon, Anzahl Tickets, Datum und Uhrzeit der Veranstaltung)

Bis 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung möglich. Platzzahl beschränkt.

Kosten CHF 10.00 Erwachsene, CHF 5.00 Jugendliche/Studierende und Mitglieder Arosa Kultur. Kinder bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt.

Zum Schutzkonzept

Lesung Sonntag, 14. März 2021, 18:00 Uhr Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa

Ueli Haldimann

Ueli Haldimann, Autor

Dauer 60 Minuten
Thomas Mann wird oft mit Davos in Verbindung gebracht. Dabei war Arosa in seinem Leben viel wichtiger als Davos. Hier entscheid er sich im März 1933, nicht nach Deutschland zurückzukehren und ins Exil zu gehen. Zunächst lebte er dann bei Zürich und kehrte immer wieder für zum Teil ausgedehnte Ferien im Waldhotel nach Arosa zurück. 1939 zügelte er nach Amerika. Nach der Rückkehr nach Europa (er kaufte ein grosses Haus in Kirchberg) blieb er  Arosa als Ferienort treu. 1955 hatte er während den Winterferien im Hotel Excelsior einen Zusammenbruch, musste hospitalisiert werden und erholte sich in der Folge nicht mehr wirklich. Thomas Mann starb im August 1955 im Kantonsspital Zürich.  – In Arosa hat ThOmas Mann im März 1933 begonnen, wieder ein Tagebuch zu führen. Ueli Haldimann erzählt anhand der Tagebücher von Thomas und Katja Manns Erllebnissen in Arosa. Die Tagebucheinträhe sind ein Spiegel des Weltgeschehen. Thomas Mann erzählt aber auch Privates und Persönliches – etwa, in welchen Kellner er sich gerade verliebt hat.  Ueli Haldimann berichtet auch über eine Begegnung mit Elisabeth Mann, die ihm kurz vor Ihrem Tod 2002 erzählte, wie sie, die Ihre Eltern damals begleitete, die Ferien im Februar 1933 in Arosa erlebt hatte.

Tickets sind nur auf Anmeldung erhältlich unter:

Tel. +41 81 353 87 50 oder

(Name, Vorname, Telefon, Anzahl Tickets, Datum und Uhrzeit der Veranstaltung)

Bis 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung möglich. Platzzahl beschränkt.

Kosten CHF 10.00 Erwachsene, CHF 5.00 Jugendliche/Studierende und Mitglieder Arosa Kultur. Kinder bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt.

Zum Schutzkonzept