Betreffend Durchführung und Ticketbezug müssen wir weitere Weisungen der Behörden abwarten.

Ivan Turkalj

Der spielerische Umgang mit Musikstilen, die intensive Auseinandersetzung mit historischen und aktuellen Spielpraxen und das Hinterfragen der Rolle eines Musikers in heutigen Lebenswelten, das sind Themen die Ivan Turkalj in seinem musikalischen Schaffen beschäftigen. Er pendelt mit Hingabe zwischen den Epochen und Stilen: Von barocken Verzierungen zu zeitgenössischen Experimenten und von Jazz-Patterns zum klassischen Streichquartett. Das geschieht aus der Überzeugung nur so die einzelnen Musiken grundlegend verstehen zu können und sich somit nicht von Stilgrenzen einschränken zu lassen.
Dieser Drang nach Vielfältigkeit ist in seinen verschiedenen Projekten zu beobachten: Jazz mit dem New Piano Trio, Unterhaltungsmusik mit dem Celloquartett Cello ‚n‘ Coffee, klassische Programme mit Klavier und Cello, Barock mit dem Ensemble Rhapsody, Cello- Solo, Pop mit der Indie-Band The Hidden Cameras und The Erlkings oder zeitgenössische Musik mit dem trio +4.
Ivan Turkalj, in Zagreb geboren und in Wien aufgewachsen, bekam dort seinen ersten Cellounterricht bei Vladimir Malinovski und wurde bald Stipendiat des Lions Club sowie Rotary Clubs. 2001 wurde er an die Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Prof. Wolfgang Herzer aufgenommen. Nach einem Jahr Zivildienst in Kroatien führte er sein Künstlerisches Diplom-Studium bei Prof. Orfeo Mandozzi sowie ein Barockcellostudium bei Stefan Fuchs an der Hochschule für Musik Würzburg fort. An der Zürcher Hochschule der Künste schloss er 2012 und 2015 das Master-Performance Studium sowie den Master in instrumentaler Musikpädagogik jeweils mit Auszeichnung ab.