Betreffend Durchführung und Ticketbezug müssen wir weitere Weisungen der Behörden abwarten.

Filipa Nunes

Filipa ist Solo-Bassklarinettistin am Zürcher Opernhaus und unterrichtet Bassklarinette am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano.
Sie begann ihre Klarinettenausbildung im Alter von 11 Jahren. 2002 wurde sie am Konservatorium Escola das Artes (Madeira, Portugal) aufgenommen, wo sie ihre Studien mit Auszeichnung abschloss. Im gleichen Jahr bewarb sie sich erfolgreich an der Nationalen Orchester Akademie Lissabon, wo sie bei Etiènne Lamaison und Nuno Silva studierte.
2006 gewann sie die Praktikantenstelle im Metropolitan Orchester Lissabon und 2007 die Stelle als 2. Klarinettistin im Portugiesischen Kammerorchester Lissabon. In beiden Orchestern war sie bis 2010 Mitglied. Seither hat sie mit vielen weiteren Orchestern gearbeitet, so zum Beispiel mit dem Orchestra of Europe, dem Opernhaus Zürich, dem Basler Sinfonieorchester, dem Orchestre Symphonique du Jura, dem Orchestre Symphonique de Mulhouse, dem Orchester des Schleswig-Holstein Musik Festivals, der Basel Sinfonietta, dem Orchester der Animato Stiftung Zürich, dem Orchestre Le Buisson Prosperant, der Internationalen Ensemble Modern Akademie, dem Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester, der Bayerischen Philharmonie, der Jungen Münchner Philharmonie und dem Neuen Orchester Basel.
Ab 2010 studierte sie an der Musikakademie Basel bei François Benda und schloss den Master of Arts in Music Performance mit Auszeichnung ab. Sie wurde bei diversen Wettbewerben ausgezeichnet. Hervorzuheben sind unter anderem das Stipendium der DOMS Stiftung 2013, der Kulturpreis der Insel Madeira 2013, das Stipendium der Kiefer Hablizel Stiftung 2012, der Spezialpreis an der ORPHEUS Swiss Chamber Music Competition 2012, das Stipendium der Stadt Basel 2011, der dritte Preis der Marco Fiorindo International Competition 2012, der dritte Preis der José Augusto Alegria International Competition 2007, der Grand Prix und der erste Preis der Art and Education in the 21st Century International Competition 2007.
Ab 2010 entwickelte sich Filipas grosse Leidenschaft für den Tango und 2012 spielte sie eine Tango-CD mit dem Orchestre Symphonique du Jura ein. Seitdem spielt sie regelmässig Tango-Projekte in der ganzen Schweiz.
Sie ist auf der ständigen Suche nach neuen Erkenntnissen auf allen Gebieten. So gewann sie einen nationalen Literaturpreis, hat Gesangsunterricht am Nationalen Konservatorium von Lissabon besucht und war Mitglied in verschiedenen Amateur-Theatergruppen.

www.filipanunes.com